Abenteuer Geschichte und Technik

Für einen nachdenklichen Blick in die Vergangenheit empfehle ich einen Besuch auf dem Waldfriedhof bei Nienstedt. Gleich hinter dem Ortsschild rechts führt ein Weg in den Wald, von wo nach einigen Minuten Gehzeit links an einem nicht zu übersehenden Schild ein Trampelpfad ins Gebüsch und zu einer kleinen Lichtung führt. Dort ruhen die Kinder von Zwangsarbeiterinnen aus der NS-Zeit unter hohen Bäumen. Während ihre Mütter unter den Nazis Arbeitsdienste leisten mussten, blieben sich die Kleinkinder in Ahlem und anderswo selbst überlassen, viele wurden krank. Diese kranken Kinder schickte man nach Nienstedt in eine Außenstelle der Hannoverschen Kinderheilanstalt, in der viele der kleinen Kinder starben. Sie wurden im Wald begraben. Heute ist das Gräberfeld eingezäunt und ein Gedenkstein erinnert an die jungen Opfer des Nationalsozialismus. Einige Kinder erhielten nachträglich Grabsteine, so dass man heute ihre Namen und Geburtsdaten lesen kann. Eine kürzlich errichtete Schautafel mit vielen Bildern bietet Antworten auf Fragen, die Kinder und Jugendliche sicherlich stellen werden. Auch eine Skulptur und ein Gedenkstein laden zum Nachdenken ein.

Man erreicht den Friedhof vom Kammweg kommend an der Wallmannhütte vorbei auf dem Weg nach Nienstedt oder von unten aus Nienstedt kommend über einen Waldweg, der von der Straße nach Messenkamp bzw. Lauenau gleich nach dem Ortschild rechts abzweigt. Ein Parkplatz ist dort nicht ausgewiesen.

https://kriegsgraeberstaetten.volksbund.de/friedhof/lauenau-feggendorf-nienstedter-waldfriedhof

 

 

Wilde Beeren sammeln

Sonntag, 16 August 2020 13:54

Dieser Ausflug ist etwas für kleine Naschkatzen, die Bewegung brauchen. Im Juli werden die wilden Himbeeren reif und Mitte/Ende August folgen die wilden Brombeeren. Mit fleckenunempfindlicher Kleidung kann man sich entlang der Waldwege auf die Suche machen. Hinterher bitte unbedingt nach Zecken absuchen.

Bärlauch sammeln im Deister

Donnerstag, 13 August 2020 07:41

 

Wenn es im April im Deister zwiebelig-scharf riecht, dann ist Bärlauchzeit und man darf für den eigenen Bedarf Blätter pflücken. Schon Kleinkinder können dabei helfen. Achtung nur wegen der Verwechslungsgefahr mit dem giftigen Maiglöckchen: Bärlauchblätter sind oben und unten matt, während das giftige Maiglöckchenblatt eine glänzende Unterseite aufweist. Pflückt am besten an einem Ort, an dem gar keine Maiglöckchen wachsen.

Die geernteten Blätter halten sich ein paar Tage im Kühlschrank, ich empfehle aber, sie zügig zu verarbeiten, z.B. zu einem einfachen Pesto: Einen 3-Liter-Gefrierbeutel im Wald mit Blättern füllen, Blätter zu Hause waschen und mit dem Stabmixer pürieren, drei Esslöffel gemahlene Haselnüsse dazugeben (im vorherigen Herbst selbst gepflückt), gehäuft oder gestrichen nach Belieben, verrühren und mit Olivenöl auffüllen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Eure Kinder lieben Märchen? Wer dem Rattenfänger nachspüren möchte, nimmt an einer Kostümführung durch Hameln teil, besucht ein open-air Musical, begibt sich im Ecape-Room auf die Spur des Rattenfängers oder folgt den ins Pflaster eingelassenen Rattenplaketten durch die Innenstadt, in der es schöne alte Häuser, kleine Läden sowie nette Cafés, Eisdielen und Bäckereien gibt, die zum Besuch einladen.

Das Museum Hameln in der Innenstadt (Osterstraße 8 – 9) bietet für Familien und andere Gruppen Kostümführungen, szenische Führungen und Mitmachführungen zur Geschichte der Stadt an. Wer also etwas mehr über Hameln wissen möchte oder Spaß daran hat, mit verkleideten Museumspädagogen in die Vergangenheit einzutauchen, der ist hier richtig. Bei den Mitmachführungen dürft ihr die Sachen, die euch gezeigt werden, übrigens sogar anfassen. Die Führungen drehen sich um die Hamelner Stadtgeschichte vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert und sind kostenpflichtig. Das Museum richtet außerdem auf Wunsch Kindergeburtstage zu verschiedenen Themen aus. Diese Feiern dauern drei Stunden und sind für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren geeignet. Das Geburtstagskind und seine Gäste können zur Prinzessin, zum Rattenfänger, Ritter oder Schatzsucher werden. Alles Weitere zu den Veranstaltungen erfahrt ihr auf der Homepage des Museums und hier:

https://museumhameln.de/

Übrigens: Eine familienfreundliche Sonderausstellung geht bis zum August 2022 dem Ursprung von lustigen Sprichwörtern und bildlichen Redensarten nach.

 

Für Kinder und Jugendliche von 10 bis 15 Jahren bietet Hameln außerdem ein Escape-Room-Erlebnis auf den Spuren des Rattenfängers. Die Teilnahme ist für Familien und Kindergruppen möglich. Schaut mal hier: www.escapeandmore.de/kindergeburtstag

Beim gleichen Veranstalter findet sich auch das kostenpflichtige Angebot für eine begleitete Stadtrallye für Kinder. Dauer etwa eine Stunde, Eltern dürfen sich gern raushalten.

www.escapeandmore.de/stadtrallye

Für kleine Entdeckerinnen und Entdecker schlage ich eine Bootsfahrt vor. Die Anlegestelle für die einstündigen (oder längeren) Fahrten auf der breiten Weser liegt gleich hinter der Rattenfängerhalle. Infos zu Zeiten und Preisen gibt es unter www.flotte-weser.de online.

Hamelns Innenstadt ist aber auch einfach nur zum Bummeln und Spazieren mit Kindern schön. Auf dem Marktplatz gibt es einen spannenden Brunnen, viele Bänken laden zum Verweilen ein. Im Zentrum gibt es kostenlose, öffentlich zugänglichen und relativ saubere Toiletten (z.B. in der Unterführung bei der Rattenfängerhalle und am Marktplatz). Sie bieten allerdings keine Wickelmöglichkeit und sind nur teilweise mit Rolli oder Kinderwagen befahrbar. Kinder- und rollifreundliche Toiletten sowie einen Still- und Wickelraum und Spielmöglichkeiten im Trockenen findet ihr aber in der zentral gelegenen Stadtgalerie.

Von Anfang Juni bis Anfang September wird zudem jeden Mittwoch zwischen Kirche und Hochzeitshaus am Markt das Freiluft-Musical "Rats" aufgeführt. Es dauert 45 Minuten und ist somit auch für Kinder mit eher kurzer Aufmerksamkeitsspanne geeignet. Los geht es immer um 16:30 Uhr.

06/2022

 


Tüfteln im Escape-Room