Abenteuer Geschichte und Technik

Die trutzige Schaumburg lässt die Herzen von kleinen Rittern, Burgfräuleins und ihrem Gefolge höherschlagen. Hier können sie ein echtes altes Gemäuer mit dicken Mauern, hohen Türmen und Gefängnis entdecken.

Für nur 50 Cent ist die Besteigung des hohen Burgfrieds möglich, aber auch gratis lässt sich viel erkunden: Der Glockenturm kann erklettert werden. Erschreckt euch nicht, wenn zur vollen Stunde die laute Glocke über euch schlägt. Auch der Blick ins Verlies ist etwas unheimlich, aber schaut selbst. Ein alter Schleifstein kann gedreht werden und es gibt viel Platz zum Rennen, Klettern und Toben umgeben von wahrhaft trutzigen Mauern und üppigem Grün. Wir haben übrigens viel Zeit am Haupttor verbracht, denn dort gibt es ein Guckloch in einem der zwei dicken Holzflügel, mit dem man hervorragend spielen kann.

Wer gerne fotografiert, ist hier auch richtig. Es bieten sich schöne Motive und ein toller Blick über das Weserbergland.

Mit wanderfreudigen älteren Kindern könnt ihr zudem kurze und längere Touren anschließen, etwa zur höhergelegenen Paschenburg, einem Waldschlößchen aus dem 19. Jahrhundert, in dem sich heute ein Restaurant befindet, und von wo der Blick über das Land noch beeindruckender ist.

Die Burggaststätte, die im ehemaligen Wohngebäude der Burg Schaumburg untergebracht ist, sorgte vor Corona für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher, ist aber jetzt geschlossen. Gegenüber vom Burgtor liegt das gehobene Restaurant "Schaumburger Ritter".

www.westliches-weserbergland.de/top-tipps/burg-schaumburg#/de/pages/default/detail/POI/A3D4D8EA1BC6E757E176BC07DE5392E7/die-burg-schaumburg

 

 

Wer mit seinen Kindern etwas Zeit in Lauenau verbringen möchte, dem seien die drei Burgen und Schlösser ans Herz gelegt, die man bequem auf einem Rundgang durch den Ort entdecken kann. Eine Wasserburg mit dem Namen „Amtsschloss“ (Am Amtgraben 6) sowie die zwei Rittergüter, Schloss Meysenburg (Lange Straße 10) und Schloss Münchhausen (Am Rundteil 9), stehen hier. Besichtigungen sind leider nicht möglich, da die Gebäude privat genutzt werden, aber auch von außen machen die Gebäude etwas her. Wenn ihr Informationen zur Geschichte der drei Gebäude sucht sowie zu Einzelheiten, die es zu entdecken gibt, klickt auf den ersten Link. Wo sich die Gebäude befinden und was es noch zu sehen gibt, zeigen die Ortskarte mit den dazugehörigen Erläuterungen (Link 2 und 3). Wer sich den Spaziergang durch den Ort versüßen möchte, dem sei ein Besuch im Eiscafé Dolomiti ans Herz gelegt. Die Adresse lautet Am Markt 5.

https://spurensuche.schaumburgerlandschaft.de/images/OSpaz/lauenau_schloss/beiblatt/lauenau_schloss-A4.pdf

https://www.lauenau.de/lPdf/0506-hr-aussen.pdf

https://www.lauenau.de/lPdf/0506-hr-innen.pdf

Zum Schauen, Staunen und Entdecken lädt die mittelalterliche Ägidienkirche in Hülsede ein. Diese kleine, gemütliche Kirche besitzt ein eher niedriges Gewölbe, das wunderschön bemalt wurde und mit ungewöhnlich detailreichen Abbildungen Kinder und Erwachsene gleichermaßen faszinieren kann. Bei meinem ersten Besuch habe ich andächtig auf einer Bank gesessen und gestaunt.

Eine einstündige Führung bietet das Pfarramt für Gruppen ab acht Personen an, sofern es die Infektionslage zulässt (Tel. 05043-1447). Für kleines Geld kann ein dünnes Heftchen mit Erläuterungen zur Kirche erworben werden.

Wer den Kirchenbesuch mit einem weiteren Anlaufpunkt verbinden möchte, dem sei das fußläufig gelegenen Wasserschlosses empfohlen, das jedoch nur von außen angeschaut werden kann, aber für Feiern zu mieten ist.   

www.outdooractive.com/de/poi/schaumburger-land/st.-aegidienkirche-huelsede/6622895/

https://schloss-huelsede.de

01/2022

Eure Kinder mögen Geschichten und spannende Zusammenhänge aus Sachbüchern, aber ihr kommt mit dem Bücherkauf nicht hinterher? Dann könnt ihr hier Futter für kleine Köpfe finden, ohne viel Geld ausgeben zu müssen: Die Büchereien in den Ortsteilen rund um den Deister sind schöne Ziele nicht nur für verregnete Tage. Damit ihr nicht enttäuscht vor verschlossener Tür steht, kommen hier, sofern verfügbar, die Links oder Telefonnummern zu den Einrichtungen.

Einige Einrichtungen bieten in Zeiten von Corona Sonderservices an, wie den kostenlosen Download von E-Books in Springe. Schaut mal auf den zugehörigen Homepages.

Neu dabei ist die Kinderbibliothek in Altenhagen I, die ich euch ans Herz legen möchte, weil sie ganze 600 (!) Kinderbücher besitzt:

Altenhagen I, Kindergarten St. Vincenz, Hohbrink 3, Ausleihe dienstags 10 bis 11 Uhr, donnerstags 16:15 bis 17:15, //www.springe.de/portal/seiten/stadtbibliothek-springe

Bad Münder, Wallstraße 20b (Eingang liegt etwas versteckt), 05042-504906,

Bad Nenndorf, Hauptstraße 36, www.kirche-bad-nenndorf.de/buecherei

Bakede, Schulstraße 7, 05042-3264,

Barsinghausen, Kirchstraße 1, www.barsinghausen.de/kultur-kunst/stadtbuecherei und das Bilderbuchkino steht hier online: www.barsinghausen.de/bilderbuchkino Die zweite gute Nachricht: Das Bilderbuchkino gibt es wieder in Präsenz. Wer das Bilderbuchkino persönlich besuchen möchte, der kann sich unter 05105-7742215 oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden. Der Eintritt ist frei.

Bennigsen, Am Bahnhof 2, https://www.rvb-bennigsen.de/RvB-Bibliothek/

Bredenbeck, Wennigser Straße 23, www.wennigsen.de/bildung-soziales/gemeindebuechereien/bredenbeck

Flegessen, Gülichstraße 1, ohne Kontakdaten, Öffnungszeiten gemäß Aushang vor Ort,

Hachmühlen, Auf der Laake 20, ohne Kontaktdaten, Öffnungszeiten gemäß Aushang vor Ort,

Messenkamp, Altenhäger Str. 5, ohne Kontakdaten, Öffnungszeiten gemäß Aushang vor Ort,

Nienstedt, Auenweg 1, ohne Kontaktdaten, Öffnungszeiten gemäß Aushang vor Ort und an der Kapelle,

Springe, Hauptstraße 36, www.stadtbibliothek-springe.de

Wennigsen, Hauptstraße 2a, www.wennigsen.de/bildung-soziales/gemeindebuechereien/wennigsen

Der Besuch der Büchereien ist kostenlos, einmalige Kosten für einen Benutzerausweis, ggf. eine geringe Leihgebühr können anfallen.

06/2022

Eure Kinder brauchen viiiiel Bewegung und ihr würdet eigentlich nur gern mal wieder bummeln gehen? Hier ein Kompromiss: Einen schönen etwa 4-stündigen Stadtspaziergang kann man in Hildesheim entlang der abwechslungsreichen Rosenroute machen. Die Strecke führt vom Marktplatz durch das Fachwerkviertel zum Dom und in den Magdalenengarten. Man folgt dazu den Rosenkacheln im Straßenpflaster, wer Wissenswertes erfahren möchte, versorgt sich mit der Begleitbroschüre (siehe Link unten). Wie gesagt: Die gesamte Strecke durch die Innenstadt dauert etwa 4 Stunden, man kann aber jederzeit abbrechen oder unterbrechen, um einen Spielplatz auszuprobieren oder in eines der vielen hübschen Cafés einzukehren. Ein schöner Abstecher, für den aber etwas Zeit eingeplant werden sollte, ist das Roemer- und Pelizaeus-Museum. Wenn euch dieser Stopp interessiert, schaut euch die Infos dazu an.

Hildesheim lässt sich gut per Zug aus dem Deister erreichen, ein Auto ist nicht nötig, denn der Bahnhof liegt am Eingang der Fußgängerzone und die Wege in der Innenstadt sind kurz.

www.hildesheim-tourismus.de/tour/rosenroute

 

 

Eure Kinder recken die Hälse nach jedem Flugzeug am Himmel? Dann kommt ihr wohl nicht um einen Besuch am Flughafen in Langenhagen herum, denn hier kann man von einer Aussichtsterrasse im frei zugänglichen Bereich startenden und landenden Flugzeugen zusehen sowie in der kostenpflichtigen Erlebniswelt allerlei über Flugzeuge erfahren und vieles ausprobieren.

www.hannover-airport.de/erlebniswelt-hannover-airport/erlebniswelt-angebot-uebersicht

 

 

Jagdschloss Springe mit Saupark

Montag, 17 August 2020 07:17

Wenn ihr und eure Kinder ausgestopfte Tiere nicht zum Weglaufen findet, ist das Springer Jagdschloss ein Ort zum Verweilen für euch, denn in diesem von Georg Laves gestalteten klassizistischen Gebäude werden viele präparierte Exemplare der heimischen Tier- und Vogelwelt ausgestellt, welche auch interaktiv erfahren werden kann. Außerdem könnt ihr hier für vergleichsweise kleines Geld ein wahres Königsschloss besichtigen, das der König von Hannover im 19. Jahrhundert bei Georg Laves in Auftrag gab. (Laves war u.a. auch verantwortlich für den Umbau des Leineschlosses, die Gestaltung des Opernhauses und die Errichtung der Waterloosäule in Hannover.) Parkmöglichkeiten gibt es vor dem Museum, Eintritt für das Museum wird erhoben.

Das Außengelände des Schlosses mit einem bei schönem Wetter geöffneten Café (und einem Wildfleischverkauf) sowie der angrenzende Saupark sind schön zum Toben nach dem Museumsbesuch. Im Saupark können die spärlichen Reste der mittelalterlichen Burg Hallermund besucht werden (vgl. Link unten). Der Eintritt zum Park ist frei.

www.landesforsten.de/erleben/unsere-naturtalente/jagdschloss-springe

https://de.wikipedia.org/wiki/Saupark_Springe

https://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Hallermund

Über große technische Erfindungen kann man etwas im kleinen Lenthe lernen, wo im komplett renovierten und sehr schön gestalteten Geburtshaus von Werner von Siemens eine interessante, nicht zu umfangreiche und gut aufbereitete Ausstellung über seinen Werdegang und seine Erfindungen eingerichtet wurde. Uns hat überrascht, was dieser Industrielle alles zustande gebracht hat und wie ansprechend es dem Museum gelingt, diese Leistungen zu vermitteln.

Wenn sich euer Nachwuchs für Technik interessiert und Museen nicht uncool findet und ihr ein bisschen erklären mögt, auf nach Lenthe zum gemeinsamen Entdecken!

www.siemens-geburtshaus-lenthe.de

 

 

Die Geschichte des Steinkohlebergbaus im Deister fand zwar 1960 ihr Ende, aber seine Spuren kann man bis heute entdecken. Neben den Museumsstollen, die separat aufgelistet werden, zeugen die ehemaligen Abraumhalden sowie verschlossene Einfahrten und Mundlöcher von der Förderung im 19. Und 20. Jahrhundert. Auf kurzen und langen Spaziergängen kann man diese Orte, die teilweise wie lost places anmuten, suchen und erkunden. Die Wikipedia-Seite „Steinkohle-Bergbau im Deister“ listet die Orte auf, gibt so einen guten Überblick und hilft, einen Spaziergang zu den Stollen zu planen: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinkohle-Bergbau_im_Deister

Oberhalb von Nienstedt, in der Nähe der Wallmannhütte tritt eines der Kohleflöze an den Tag. Wer sich mit seinen Kindern auf die Spuren des Bergbaus im Deister begibt, kann hier sehen, wonach die Bergleute gruben. Dazu am Ortsausgang in Richtung Messenkamp rechts den Weg in Richtung Wallmannhütte hochgehen und der Beschilderung zum Nienstedter Blick folgen. Die geteerte Straße ist rollentauglich, der steile Schotteranstieg jedoch eine nicht zu unterschätzende Herausforderung. Wer vom Pass loswandert, umgeht dieses Hindernis.

www.lbeg.de/extras/geologie/downloads/geotope/Nr_48_Nienstedt_Alte_Taufe.pdf

Skaten und Schwimmen in Lauenau

Sonntag, 16 August 2020 14:43

Wer es sportlich mag, dem wird bei gutem Wetter ein Besuch in Lauenau Spaß machen. Gleich am Ortseingang aus Richtung Messenkamp geht es links zum Mineralbad mit großzügigem Schwimmer-, Nichtschwimmer- und Kinderbecken, Liegewiesen und Kiosk sowie zum Skateplatz mit solider Quarterpipe, Rail, Bänken u.a. (vgl. https://www.skatemap.de/?id=1628). Für den großen kleinen Hunger gibt es ausgezeichnete Pizzen im Sportplatzrestaurant Zum Steinofen zwischen Skatepark und Freibad, die auch telefonisch bestellt und mitgenommen werden können. https://www.zumsteinofen-lauenau.de/

Freibadinfos: www.hannover.de/Kultur-Freizeit/Freizeit-Sport/Sport/B%C3%A4derf%C3%BChrer/Freib%C3%A4der/Mineralbad-Lauenau

Skaten kostenlos, Schwimmen kostenpflichtig.