Natur

Süntelbuchenallee Bad Nenndorf

Sonntag, 16 August 2020 14:25

Eine Besonderheit von Deister und Süntel sind die Süntelbuchen: knorrige, flach wachsende Buchen mit dicken Stämmen und krummen Ästen, von denen man früher annahm, sie seien Teufelswerk. Aus diesem Grund, und weil sie für die Holzwirtschaft eher nutzlos waren, wurden sie früher vernichtet und sind heute nur noch selten zu finden. Einige Menschen erkannten jedoch ihren Charme und pflanzten und erhielten in Bad Nenndorf am Kurpark eine ganze Allee dieser Bäume, unter deren breitem Dach man wie in einem verwunschenen Wald spazieren kann. Hier ließen sich auch tolle Fotos machen, bis die Stadt auf die häßliche Idee kam, den Weg zwischen den Bäumen einzuzäunen.

Wem ich seit der Einzäunung den Besuch in der Allee empfehlen soll, weiß ich nicht so recht. Familien mit lebhaften und kletterfreudigen Kindern sind es nicht mehr, denn ein Verlassen des Weges sowie Erklettern der Bäume ist verboten. Ebenso fallen Jugendliche heraus, die schöne Bilder machen möchten, weil der Ort seinen Charme eingebüßt hat. Vielleicht Kleinkinder? Unser zweieinhalbjähriger Sohn war angetan, weil ihn gerade Handläufe interessieren. Ich befürchte aber, dass ihn, wenn diese Phase vorbei ist, der Ort auch nicht mehr faszinieren wird, da er nicht unter den Bäumen spielen darf, sondern sich nur auf schmalen Pfaden bewegen soll. Vielleicht können wir ihn irgendwann wieder mit der Geschichte um die Bäume locken.

Wenn ihr nun erst recht neugierig seid, macht euch selbst ein Bild. Man kann gut rund um den Kurpark parken. Ein Besuch des Parks mit einem mittelmäßig ausgestatteten Spielplatz, einer kostenpflichtigen Minigolfanlage sowie der gratis Wasserverkostung für Mutige (schwefelhaltiges Wasser riecht wie Pupse im Glas) können den Ausflug nach Bad Nenndorf noch abrunden.

www.badnenndorf.de/freizeit-and-erholung/ausflugstipps/kurpark-mit-deutschlands-groesster-suentelbuchenallee/neue-seite

 

 

 

 

Wisentgehege Springe

Sonntag, 16 August 2020 14:24

Kleine Wildfänge können hier heimische Waldtiere wie Rehe, Wildschweine, Wölfe, Bären und Luchse treffen, Neues lernen, laufen und toben. Das Areal ist großzügig angelegt und bietet Picknickmöglichkeiten, Spielplätze, Klanginstallationen, Entdeckerspiele, Verpflegungsstationen (Café, Restaurant, Grillwagen), sowie gepflegte Sanitäranlagen, also alles, um dort bequem einen ganzen Tag zu verbringen. Die Wege sind geschottert, eben und gut mit Kinderwagen oder Rolli befahrbar. Der Besuch ist abwechslungsreich und unterhaltsam, da einige Gehege betreten werden können, es Fütterungen und kurze Vorführungen gibt.

Kostenlose Parkmöglichkeiten stehen am Eingang zur Verfügung.

Mit der HAZ-Abo-Karte halbiert sich der Eintritt für zwei Erwachsene. Zudem gibt es Familientarife. Die Familienjahreskarte kann normalerweise an sogenannten Rudeltagen zum vergünstigten Preis erworben werden. Zuschlagen lohnt sich, schaut mal auf der Website nach weiteren Angeboten.

Dieses Jahr wurden die Jahreskarten für Familien und Einzelpersonen bis zum 24. Dezember 2020 mit Rabatt angeboten. Derzeit ist der Park – wie alle Freizeitparks – geschlossen, die Gültigkeit der Karte beginnt mit eurem ersten Besuch im Wisentgehege nach der Wiedereröffnung.

www.wisentgehege-springe.de

 

Wisentgehege 2

Wenn eure Kinder alles interessiert, das fliegt, ist ein Besuch im Hubschraubermuseum In Bückeburg eine schöne Idee für schlechtes Wetter. (Bei gutem Wetter kann sich ein Besuch im nahegelegenen Schlossareal anschließen oder ein Bummel durch die fußläufig erreichbare Innenstadt.) Im Museum erfährt man allerlei Wissenswertes über Hubschrauber, kann eine Flugsimulation erleben, unglaublich viele Modelle bestaunen und auch paar Dinge ausprobieren. Kostenpflichtige Parkmöglichkeiten gibt es in der Nähe. Adresse: Sablé-Platz 6.

www.hubschraubermuseum.de

 

 

Walterbachtal mit Hexenteich

Sonntag, 16 August 2020 14:11

Einen einfachen mehrstündigen Spaziergang durch eine wunderschöne Landschaft abseits von Trubel kann man am Walterbach entlang unternehmen. Ein schmaler Pfad schlängelt sich etwas abschüssig am Hang neben dem Bach entlang, mal geht es hoch, mal bergab, mal muss man über einen Baumstamm steigen und immer wieder eröffnen sich neue schöne Blicke.

Sehr wenige kostenlose Parkplätze stehen am Beginn des Weges in Nienstedt (der Ludwig-Schlepper-Straße über einen Schotterweg in den Wald folgen) zur Verfügung. Weder Mülleimer noch WCs sind in der Nähe vorhanden, also alles Nötige vorher erledigen. Mit Rollengefährten ist der Weg sehr anstrengend zu bewältigen und eher ungeeignet.

Am Ende des Weges aus Nienstedt kommend befindet sich rechts ein flacher Tümpel mit Zulauf. Diese unspektakulär wirkende Pfütze ist der ehemalige, heute sehr verlandete Hexenteich, in dem man im Mittelalter Frauen, die der Hexerei bezichtigt wurden, der Hexenprobe unterzog, sie also ertränkte. Dies kann mit Jugendlichen thematisiert werden.

Hinter dem Hexenteich endet der Weg durch das Walterbachtal, es handelt sich somit nicht um einen Rundweg. Über Eimbeckhausen und am Ludwig-Schlepper-Denkmal vorbei führen Wege zurück zum Parkplatz in Nienstedt. Einkehrmöglichkeiten gibt es an diesem Weg nicht, aber im Eimbeckhausen stehen am Waldrand ein Edeka-Supermarkt mit Bäckerei und Eiskühltruhe sowie das kleine Ladengeschäft Aster la Vista im Asternweg, wo es auch Eis und Kuchen zu kaufen gibt. Gegenüber davon liegt ein schöner Spielplatz mit schattigen Sitzmöglichkeiten.

Unter der Woche fahren Öffis-Busse der Linie 18 von Nienstedt (Haltestelle Spielplatz) nach Eimbeckhausen und zurück, am Samstag verkehrt ein Rufbus, der online mit mindestens 30 Minuten Vorlauf angemeldet werden kann:

ansat.oeffis.de:8082/AnsatPortalAuskunft/default.aspx

 08/2022

Für einen nachdenklichen Blick in die Vergangenheit empfehle ich einen Besuch auf dem Waldfriedhof bei Nienstedt. Gleich hinter dem Ortsschild rechts führt ein Weg in den Wald, von wo nach einigen Minuten Gehzeit links an einem nicht zu übersehenden Schild ein Trampelpfad ins Gebüsch und zu einer kleinen Lichtung führt.

Auf der Lichtung ruhen die Kinder von Zwangsarbeiterinnen aus der NS-Zeit unter hohen Bäumen. Während ihre Mütter unter den Nazis Arbeitsdienste leisten mussten, blieben sich die Kleinkinder in Ahlem und anderswo selbst überlassen, viele wurden krank. Diese kranken Kinder schickte man nach Nienstedt in eine Außenstelle der Hannoverschen Kinderheilanstalt, in der viele der kleinen Kinder starben. Sie wurden im Wald begraben. Heute ist das Gräberfeld eingezäunt und ein Gedenkstein erinnert an die jungen Opfer des Nationalsozialismus. Einige Kinder erhielten nachträglich Grabsteine, so dass man heute ihre Namen und Geburtsdaten lesen kann. Eine kürzlich errichtete Schautafel mit vielen Bildern bietet Antworten auf Fragen, die Kinder und Jugendliche sicherlich stellen werden. Auch eine Skulptur und ein Gedenkstein laden zum Nachdenken ein.

Man erreicht den Friedhof vom Kammweg kommend an der Wallmannhütte vorbei auf dem Weg nach Nienstedt oder von unten aus Nienstedt kommend über einen Waldweg, der von der Straße nach Messenkamp bzw. Lauenau gleich nach dem Ortschild rechts abzweigt. Ein Parkplatz ist dort nicht ausgewiesen.

kriegsgraeberstaetten.volksbund.de/friedhof/lauenau-feggendorf-nienstedter-waldfriedhof

 07/2022

 

Wilde Beeren sammeln

Sonntag, 16 August 2020 13:54

Dieser Ausflug ist etwas für kleine Naschkatzen, die Bewegung brauchen. Im Juli werden die wilden Himbeeren reif und Mitte/Ende August folgen die wilden Brombeeren. Mit fleckenunempfindlicher Kleidung kann man sich entlang der Waldwege auf die Suche machen. Hinterher bitte unbedingt nach Zecken absuchen.

Bärlauch sammeln im Deister

Donnerstag, 13 August 2020 07:41

Wenn es im April im Deister zwiebelig-scharf riecht, dann ist Bärlauchzeit und man darf für den eigenen Bedarf Blätter pflücken. Schon Kleinkinder können dabei helfen. Achtung nur wegen der Verwechslungsgefahr mit dem giftigen Maiglöckchen: Bärlauchblätter sind oben und unten matt, während das giftige Maiglöckchenblatt eine glänzende Unterseite aufweist. Pflückt am besten an einem Ort, von dem ihr wisst, dass dort gar keine Maiglöckchen wachsen.

Die geernteten Blätter halten sich ein paar Tage im Kühlschrank, ich empfehle aber, sie zügig zu verarbeiten, z.B. zu einem einfachen Pesto: Einen 3-Liter-Gefrierbeutel im Wald mit Blättern füllen, Blätter zu Hause waschen und mit dem Stabmixer pürieren, drei Esslöffel gemahlene Haselnüsse dazugeben (im vorherigen Herbst selbst gepflückt), gehäuft oder gestrichen nach Belieben, verrühren und mit Olivenöl auffüllen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

 

07/2022

Für kleine Wander-, Entdecker- und Ingenieurkinder sind die Wasserräder in Wennigsen ein tolles Ziel. Die liebevoll gestalteten Miniaturwasserräder werden im Frühling an einem Hang im Wald aufgebaut und drehen sich bis Oktober durch das Wasser eines kleinen Baches. An jeder Station gibt es viele Details zu entdecken; stellt euch also auf mehrere Runden am Bach entlang ein. Achtung: Der Hang ist recht steil und der Rundweg, der dem Bachlauf hoch und runter folgt, ist sehr unebenen.

Was die Wasserräder zu einem schönen Familienziel machen: Spielgerät und Picknickmöglichkeiten gibt es vor Ort. Auf der Strecke vom Parkplatz Waldkater zu den Wasserrädern haben die Natur-Ranger Wennigsen zudem Tafeln mit Naturrätseln für Kinder und Erwachsene installiert. Kostenlose Parkmöglichkeiten finden sich am Waldrand, am Bierweg und am Waldfriedhof Wennigsen. Der Weg zu den Wasserrädern ist ausgeschildert und mit einiger Anstrengung mit dem Buggy oder Bollerwagen zu bewältigen. Vom Parkplatz Waldfriedhof am Ortsausgang von Wennigser Mark sind es etwas mehr als 2 km.

 

 

Eure Kinder lieben Märchen? Wer dem Rattenfänger nachspüren möchte, nimmt an einer Kostümführung durch Hameln teil, besucht ein open-air Musical, begibt sich im Ecape-Room auf die Spur des Rattenfängers oder folgt den ins Pflaster eingelassenen Rattenplaketten durch die Innenstadt, in der es schöne alte Häuser, kleine Läden sowie nette Cafés, Eisdielen und Bäckereien gibt, die zum Besuch einladen.

Das Museum Hameln in der Innenstadt (Osterstraße 8 – 9) bietet für Familien und andere Gruppen Kostümführungen, szenische Führungen und Mitmachführungen zur Geschichte der Stadt an. Wer also etwas mehr über Hameln wissen möchte oder Spaß daran hat, mit verkleideten Museumspädagogen in die Vergangenheit einzutauchen, der ist hier richtig. Bei den Mitmachführungen dürft ihr die Sachen, die euch gezeigt werden, übrigens sogar anfassen. Die Führungen drehen sich um die Hamelner Stadtgeschichte vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert und sind kostenpflichtig. Das Museum richtet außerdem auf Wunsch Kindergeburtstage zu verschiedenen Themen aus. Diese Feiern dauern drei Stunden und sind für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren geeignet. Das Geburtstagskind und seine Gäste können zur Prinzessin, zum Rattenfänger, Ritter oder Schatzsucher werden. Alles Weitere zu den Veranstaltungen erfahrt ihr auf der Homepage des Museums und hier:

museumhameln.de

Für Kinder und Jugendliche von 10 bis 15 Jahren bietet Hameln außerdem ein Escape-Room-Erlebnis auf den Spuren des Rattenfängers. Die Teilnahme ist für Familien und Kindergruppen möglich. Schaut mal hier: www.escapeandmore.de/kindergeburtstag

Beim gleichen Veranstalter findet sich auch das kostenpflichtige Angebot für eine begleitete Stadtrallye für Kinder. Dauer etwa eine Stunde, Eltern dürfen sich gern raushalten.

www.escapeandmore.de/stadtrallye

Für kleine Entdeckerinnen und Entdecker schlage ich eine Bootsfahrt vor. Die Anlegestelle für die einstündigen (oder längeren) Fahrten auf der breiten Weser liegt gleich hinter der Rattenfängerhalle. Infos zu Zeiten und Preisen gibt es unter www.flotte-weser.de online.

Hamelns Innenstadt ist aber auch einfach nur zum Bummeln und Spazieren mit Kindern schön. Auf dem Marktplatz gibt es einen für Kleinkinder spannenden Brunnen, viele Bänke laden zum Verweilen ein. Im Zentrum gibt es kostenlose, öffentlich zugänglichen und relativ saubere Toiletten (z.B. in der Unterführung bei der Rattenfängerhalle und am Marktplatz). Sie bieten allerdings keine Wickelmöglichkeit und sind nur teilweise mit Rolli oder Kinderwagen befahrbar. Kinder- und rollifreundliche Toiletten sowie einen Still- und Wickelraum und Spielmöglichkeiten im Trockenen findet ihr aber in der zentral gelegenen Stadtgalerie.

Hinter der Stadtgalerie liegt auf der Weserinsel Werder ein toller Spielplatz. Man erreicht ihn über eine blaue Fußgängerbrücke, auf deren Mitte eine dicke goldenen Ratte thront. Eltern können gemütlich in ein kleines Café am Spielplatz einkehren. Mir gefiel die Idee, mit einem Eis aus der Innenstadt zum Spielplatz zu schlendern.

Auch aktuell: Von Anfang Juni bis Anfang September wird zudem jeden Mittwoch zwischen Kirche und Hochzeitshaus am Markt das Freiluft-Musical "Rats" aufgeführt. Es dauert 45 Minuten und ist somit auch für Kinder mit eher kurzer Aufmerksamkeitsspanne geeignet. Los geht es immer um 16:30 Uhr.

 

11/2022

 


Tüfteln im Escape-Room

 

Für kleine Lokomotivführer und -führerinnen ist das alte Zechengelände in Barsinghausen ein schönes Ziel. Im frei zugängigen Außengelände stehen Loren, Loks und Waggons zur Erkundung bereit. Die inzwischen begrünte Abraumhalde daneben kann erstiegen werden und bietet einen tollen Blick über die Gegend. Für Kinderwagen und Rollis ist das Gelände aufgrund der Schienen und Höhenunterschiede jedoch eher ungeeignet.

Unser dreijähriger Sohn liebt es, auf den Schienen zu laufen, in die Wagen zu klettern und alles genau zu untersuchen. Das Außengelände ist wie ein toller Abenteuerspielplatz, allerdings sollten die Erwachsenen immer ein Auge auf die Kleinen haben, denn hier und da sind eben nicht alle Ecken und Kanten abgerundet.

Ab sechs Jahren können eure Kinder zudem zusammen mit einem Erwachsenen auch in den Stollen einfahren. Wir fiebern diesem Tag entgegen. Fahrten werden ab sechs Personen zu den unter www.klosterstollen.de online einsehbaren Öffnungszeiten des Stollens unternommen. Die kostenpflichtige Besichtigungstour unter Tage dauert rund zwei Stunden. Warme Kleidung wird empfohlen, da unter Tage unabhängig von der Jahreszeit nicht mehr als 9 Grad herrschen. das ist kalt!

Außerdem gibt es eine Ausstellung zu besichtigen. Da wir uns diese bislang nicht anschauen konnten, kann ich hier nur schreiben, dass es sie gibt. Es handelt sich um das Deister-Bergbau-Museum Barsinghausen in den ehemaligen Betriebsgebäuden.

Das Parken auf dem großen Parkplatz ist kostenlos. Adresse: Hinterkampstr. 6. Toiletten stehen während der Öffnungszeiten im Café des Areals zur Verfügung.

www.klosterstollen.de

Wer das Außengelände mit Kindern auf eigenen Faust entdecken möchte, der kann sich bei der Region Hannover ein kostenloses Büchlein im Pixi-Buch-Format mit einer unterhaltsamen Tour herunterladen und loswandern. Das Büchlein enthält kleine Challenges und allerlei interessante Erklärungen. Wenn ihr auf diesen Link klickt, sucht die Nummer 6, "Berg & Energie: Zechenpark".

Außerdem könnt ihr vom Zechengelände zu einer schönen Wanderung auf dem fast 5 km langen Deister-Kohlepfad aufbrechen.

www.geolife.de/tour-901000796-8000.html

 08/2022